• versandkostenfreie Lieferung ab EUR 99,-
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit
  • info@whiskyzwerg.de
  • versandkostenfreie Lieferung ab EUR 99,-
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit
  • info@whiskyzwerg.de
Eingangsbereich zur Destillerei Fettercairn.
Einige Whiskyfässer der Brennerei Fettercairn entlang des schönen Weges zur Destillerie
Der Spirit Safe in der Destillerie Fettercairn. Dieser wird im Verkaufsraum als Kassenbereich genutzt.

Fettercairn

Der Name bedeutet auf Gälisch nicht etwa "Einhorn", sondern am Fuße des Berges. Und genau hier findet man die Brennerei auch wunderhübsch gelegen an den Grampian Mountains in den schottischen Highlands.

Die Brennerei wurde 1824 von Sir Alexander Ramsay gegründet und erhielt als zweite die offizielle Brennlizenz. Durch diesen hat die Brennerei letztendlich auch das Bild des Einhorns erhalten. Denn dieses schmückte schon das private Wappen des Sir Alexander Ramsay. Die erste Lizenz ging seinerzeit an Glenlivet. Viele Male wechselten in der Folge die Besitzer. Unter den Besitzern war zeitweilig auch der ältere Bruder Sir Thomas Gladstone des damaligen britischen Premierminister William Ewart Gladstone.

Nach einem Großbrand wurde die Brennerei zwischen 1887 und 1890 fast komplett neu aufgebaut.

1960 wurden die eigenen Malzböden geschlossen und 1966 die Anzahl der Brennblasen von zwei auf vier erhöht.

Seit 1973 gehört die Brennerei zu Whyte & Mackay, welche 2007 für 595 Millionen £ von United Spirits Limited, einer Tochter der indischen The UB Group gekauft wurden und Whyte & Mackay Ende Oktober 2014 für 430 Millionen £ an Emperador International Ltd. weiter verkaufte.

Herstellung

Für ihre Produktion wird das Wasser aus zwei Quellen in den Cairngorms Mountains genutzt. Jährlich werden hier 1,6 Mio. l Whisky produziert.

Die Destillerie besitzt einen Maischbottich (4,6 t), acht Gärbottiche (je 26.000 l) aus Douglasienholz, zwei wash stills
(je 13.000 l) und zwei spirit stills (13.500 l und 11.500 l).

Bereits 1950 wurde hier experimentiert, um ein noch reineres Destillat zu produzieren. Einzigartig im Destillationsprozesses bis heute ist, dass die Whisky Brennerei kaltes und frisches Quellwasser über die Außenseite der Brennblasen fließen lässt und das Destillat somit kühlt.

Es wurde sodann ein Kühlring aus Kupfer entwickelt, welcher den Hals der Destillationsblase schmückt. Die Idee ist nicht nur effektiv, sondern lässt die sonst komplett kupferfarbenen Brennblasen in einer wunderhübschen Patina aus einem blaugrün, weiß- und kupferfarbenen Mix erstrahlen. Ein sehr schöner Blickfang.

Dieses Alleinstellungsmerkmal lässt sich auch auf den Flaschen wiederfinden. Der Ring am Flaschenhals und die Rillen in der Flaschenschulter spiegeln diese Besonderheit der Destillieranlagen wider - der Kühlring und das am Kolben herablaufende Wasser. Ein Design, das in Kombination mit dem Einhornlogo Ramsey´s und dem Gründungsdatum immer sofort in einem Regal auffallen wird.

Die Whisky´s der Brennerei schmecken leicht erdig und nussig. Nur ein begrenzter Teil des Whisky´s findet seinen Weg in den Single Malt. Daneben gibt es Eigentümerabfüllungen wie auch die Varianten der unabhängigen Abfüller, wie z. B. Signatory Vintage. Als Blend ist der Whisky unter anderem Bestandteil im Whyte & Mackay Blend.