• versandkostenfreie Lieferung ab EUR 99,-
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit
  • info@whiskyzwerg.de
  • versandkostenfreie Lieferung ab EUR 99,-
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit
  • info@whiskyzwerg.de
Das weiße Haus zum Eingangsbereich der Cardhu Whisky Distillery.
Die Straße vor der Cardhu Whisky Brennerei mit ihren schönen Gebäuden.

1811 pachten John Cumming und seine Frau in Cardow an der Speyside eine kleine Farm. Wie auch schon die Nachbarn in dem kleinen Dorf beginnt Familie Cumming das Destillieren am nahe gelegenenen Fluss Spey. Nicht ganz so vorsichtig ist bei dem Vorgang wohl der Herr des Hauses, dieser wird dreimal wegen illegalen Brennens verurteilt. Hätte er mal mehr auf seine Frau gehört, denn diese hatte sich zur Aufgabe gemacht eine rote Flagge zu hissen und die Nachbarn zu warnen, wenn sich ein böser Zollbeamter näherte. 1823 war ein Glücksjahr. Durch die Senkung der Alkoholsteuer durch einen neuen Excise Act können sich nun auch ärmere Landwirte eine offizielle Lizenz leisten, so dass 1024 John Cumming einer der ersten gewesen ist der diese Lizenz beantragte. Lewis, der Sohn der Familie kennt viele und so folgt die Familie dem Rat neue Brennblasen anzuschaffen. Unter anderem riet auch Georg Smith, der Gründer von Glenlivet, der Familie zu dieser Investition und hilft der Familie auch zunächst im Vertrieb. Smith kauft den Whisky von auf und vermarketet ihn, bis die Familie eigene Handelspartner gefunden hatte.

1832 übergibt John Cumming die Leitung der Brennerei an seinen Sohn, 14 Jahre später stirbt John Cumming und der Sohn leitet nun sowohl die Farm als auch die Destillerie.

1854 beschäftigt Lewis einen Brauer und einen Mälzer. Destilliert wird von Herbst bis Frühling, im Sommer widmet man sich dem Geschäft auf der Farm.

1863 wird die Strathspey Railway gebaut. Davon kann leider die Brennerei nicht profitieren, da diese zu weit entfernt ist.

1872 stirbt Lewis, hinterlässt seine Mutter, Frau Elizabeth und 2 Kinder. Elizabeth übernimmt die Leitung, lässt Car-Dhu als Wahrenzeichen eintragen und die Erfolgsgeschichte beginnt. Über die Jahre kommt man mit der Produktion kaum nach, es wird mehr Land gekauft, Elizabeth gründet eine weitere Destillerie, Cardow und der Sohn John Fleetwood Cumming erlernt das Handwerk ebenfalls.

1893 trifft Elizabeth erneut eine richtige Entscheidung und verkauft an John Walker & Son und erhält 100 Anteile an dem Unternehmen. 1 Jahr später stirbt sie. Durch die Muttergesellschaft wird so manche Krise überwunden, sogar eine Anbindung an die Eisenbahnlinie klappt im Jahr 1899.

1917 wird die Produktion aufgrund der Kriegsereignisse eingestellt.

Von 1919 - 1940 wird wieder aktiv unter der Leitung von William Fraser produziert. Man führt Erweiterungen durch, experimentiert und schließlich geht das Unternehmen Walker 1923 an die Börse. Durch Fusionierungen entsteht hier 2 Jahre später The Distillers Company Ltd.

1933 stirbt John Cumming. George Thomas, ehemals im Büroangestellter bei Cardhu wird bei Walker Produktionsdirektor. John Cummings Sohn Ronald wird Exportleiter.

1960 / 1961 wird Cardhu wieder aufgebaut und Roland Cumming wird Vorsitzender der Distillers Company. Zu diesem Zeitpunkt wird auch Cardhu wieder eingeführt. Cardow 100 % Pure Pot Still Highland Malt Whisky. Cardhu wird als Warenzeichen eingetragen und das Produkt unter Single Malt eingeführt, aber nicht beworben.

1973 wird Blended Whisky nicht mehr so nachgefragt und man hat noch genügend Malt Whisky, um diesen nun zu bewerben.

1981 wird die Destillerie ebenfalls zu Cardhu umbenannt.

1982 wird der Cardhu Pure Highland Malt Whisky relaunched und auch zum ersten Mal beworben.